Mit Energie und Sportsgeist

Eine hübsche Frau mit Motorradhelm? Nein, nicht ganz. Bei dem Bild in Nadine Roloffs Büro handelt es sich um ein ganz besonderes Geschenk, das ein Stück Gegenbauer-Geschichte beschreibt – und auch zur Familiengeschichte von Nadine Roloff gehört.

Silvia Roloff hat fast ihr gesamtes Arbeitsleben bei Gegenbauer verbracht. Nach anfänglicher Skepsis überzeugte sie auch ihre beiden Töchter davon, hier ihr berufliches Glück zu versuchen. Lange Zeit war sie im Bereich der Gebäudereinigung für große Teams verantwortlich, unter anderem begleitete sie Kollegen und internationale Projekte im arabischen Raum. Als Dankeschön überreichten die dort ansässigen Gegenbauer-Partner ihr ein Bild, das fortan in ihren verschiedenen Büros hing. Als Silvia Roloff in den Ruhestand ging, übernahm ihre Tochter Nadine das Andenken. So hält sie die Erinnerung an die lange und schöne Zeit, die ihre Mutter bei Gegenbauer verbracht hat, am Leben.

„Eigentlich wollte ich nie Führungskraft werden. Schon gar nicht bei Gegenbauer.“

Nun arbeitet Nadine Roloff selbst schon 25 Jahre bei Gegenbauer. Nach dem Schulabschluss hat sich die im Wedding aufgewachsene junge Frau, die heute mit ihrem Hund Barry in Hennigsdorf am See lebt, für eine kaufmännische Ausbildung entschieden. Anschließend wurde sie in der Lohnbuchhaltung und in der Personalabteilung heimisch. Mit der Einführung eines Personalmanagementsystems suchte Gegenbauer dringend einen internen Systemadministrator, der sich sowohl der technischen Seite als auch den inhaltlichen Anforderungen widmen sollte. Eine Herausforderung, der sich Nadine Roloff mit viel Elan stellte. In dieser neuen Position berichtete sie direkt an den Personalvorstand und war in vielfältige Projekte eingebunden.

2016 wechselte Nadine Roloff in die IT-Abteilung und kurze Zeit später übernahm sie die Leitung des Application & Demand Managementteams. Ihre Expertise im Bereich Personalmanagementsystem hat sie über die Jahre erweitert, heute betreut sie als Führungskraft die gesamte Systemlandschaft – 200 Programme, die tagtäglich von einer Vielzahl von Mitarbeitern genutzt werden. Unterstützt wird sie dabei von einem Team aus fünf Kollegen. Dass es dabei auch mal stressige Situationen gibt, nimmt die Berlinerin sportlich: Seit zwei Jahren erfüllt sie sich einen Kindheitstraum und lernt Boxen. Sogar bei ihrem großen Idol Graciano Rocchigiani hat sie schon Trainingsstunden genommen.

Nadine Roloff boxt sich durch, und zwar im positivsten Sinne. Für sie war Gegenbauer schon immer mehr als ein Job. „Manchmal finde ich es schwierig, mit den Ansprüchen anderer klarzukommen, oder erwarte zu viel von meinen Mitarbeitern“, sagt sie selbstkritisch. Doch sie hat gelernt, damit umzugehen. Nachdem sie ihrer Mutter früher lautstark versichert hat, sie würde niemals bei Gegenbauer arbeiten, kann sich Nadine Roloff mittlerweile ihr Berufsleben nicht mehr ohne das ihr vertraute Umfeld vorstellen. Nicht bloß wegen der fachlichen Themen: Sie ist übrigens auch Mitgründerin des Frauenfußballteams Gegenbauer Wildcats und wird mit ihrer freundlichen, hilfsbereiten Art auch im erweiterten Kollegium geschätzt. Eine echte Teamplayerin eben.

Interessant, oder?
Hier sind Stellenangebote, die Ihnen gefallen könnten:

Berliner Flughäfen (TXL, SXF)

Terminal-Servicekräfte (m/w/d) an den Berliner Flughäfen

Vollzeit oder Teilzeit
Kontakt
Kontakt

Auf Jobsuche?

Hier erreichen Sie uns.

(030) 44670-0
info@gegenbauer.de

Initiativ